Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Stand: 10.12.2017

1. Gegenstand des Unternehmens

Das Unternehmen „Companion2Go“ stellt eine onlinebasierte Plattform bereit, über die Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung sich für den gemeinsamen Besuch von Veranstaltungen und das gemeinsame Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln finden und verabreden können. Dies geschieht auf Grundlage des Merkzeichens „B“ für kostenlose Begleitung im Schwerbehindertenausweis.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Nutzung bestimmter Angebote der  Plattform „Companion2Go“ Kosten in Form von Servicegebühren verursachen kann. Auch zukünftige Dienstleistungen, die  Companion2Go bereitstellt, können kostenpflichtig sein. Hierauf werden User dann auch noch einmal ausdrücklich vor Abschluss des betreffenden Bestellvorgangs hingewiesen.

Hinweis: Innerhalb unserer Pilotphase mit dem Start im Dezember 2017, kann es wegen nicht vollständiger Automatisierung zu größeren zeitlichen Verzögerungen im Plattformablauf kommen. Des Weiteren werden innerhalb des Piloten keinerlei Gebühren erhoben!

 

 

2. Persönliche Daten

a)Die Teilnahme auf der Plattform „Companion2Go“ als User ist für Personen ab 18 Jahren möglich. Jeder User verpflichtet sich, seinen richtigen Namen und sein Geburtsdatum anzugeben. Aus den angegebenen Daten: Max Mustermann, Geburtsdatum 04.07.1990, generiert Companion2Go „Max. M., 27 Jahre“ als öffentliche Anzeige, die sowohl registrierte User als auch Besucher der Website von Companion2Go sehen können. Companion2Go wird den vollständigen Nachnamen und das exakte Geburtsdatum vertraulich behandeln und nicht öffentlich ersichtlich machen.

 

b) In einer persönlichen Nachricht jedes einzelnen Users besteht die Möglichkeit persönliche Interessen öffentlich anzugeben. Die anzugegebenen Interessen beziehen sich ausschließlich auf die Themen Reisen, Musik, Sport und Kultur.

c) Jeder User muss bei Companion2Go eine gültige Kontaktinformation angeben, die ausschließlich bei einem gegenseitig bestätigten „Companion-Match“ für den jeweils anderen Companion durch eine persönliche Nachricht von Companion2Go freigegeben wird.

d) Aus Gründen der Transparenz und der Vertrauenswürdigkeit kann Companion2Go von registrierten Usern Ausweispapiere wie Schwerbehinderten- oder Personalausweise anfordern.

e) Der User räumt Companion2Go ein nicht-exklusives Nutzungsrecht für von ihm selbst auf der Plattform eingestellte Texte, Bilder und sonstige Daten ein, die zum Zwecke der Bereitstellung der Plattform und der Ermöglichung ihrer Leistungen genutzt werden.  

 

3. Nutzungsrichtlinien

a) Menschen mit einer Schwerbehinderung können über Companion2Go nur eine Begleitperson suchen, wenn sie im Besitz eines gültigen Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen „B“ für Begleitung sind. Liegen diese Voraussetzungen bei einem User vor, kann dieser sich nicht als Begleitperson für einen anderen User anbieten.

b) Menschen ohne eine Schwerbehinderung können sich über Companion2Go als mögliche Begleitpersonen anbieten. Sie können sich jedoch nicht begleiten lassen.

c) Ein Companion-Match kommt ausschließlich zustande, wenn eine Anfrage und die Annahme dieser Anfrage über Companion2Go erfolgt sind. Dieser Vorgang wird von Companion2Go als übereinstimmende Willenserklärungen angesehen und führt zur Freigabe der Kontaktinformation des jeweiligen User unter 2c) sowie zu einem rechtsverbindlichen Vertrag zwischen den jeweiligen Companions.

d) Dementsprechend ist eine Anfrage unter 3c) als einseitige Willenserklärung zur Kontaktfreigabe anzusehen. Diese kann bis zur Annahme frei zurückgezogen werden.

e) Eine gestellte Anfrage kann keinen Anspruch auf Annahme erheben auch wenn diese Anfrage die Alleinige eines Angebots ist.

f) Die Annahme einer Angebotsanfrage ist zugleich die Annahme der Willenserklärung zur Kontaktanfrage.

g) Ein zustande kommendes Companion-Match stellt keinen Anspruch auf ein weiteres Companion-Match, beispielsweise eine Rückreise oder die Anreise zu einem Event, dar.   Die Rückreise der Begleitperson erfolgt in eigener Verantwortung und auf eigene Kosten, soweit der Mensch mit Behinderung am Zielort verbleibt.

h) Ein erstelltes Angebot auf Companion2Go beinhaltet keine Willenserklärung gegenüber anderen Usern und kann jederzeit vor der Annahme einer Anfrage zurückgenommen werden.  

i) Als Kontaktinformation ist eine Emailadresse anzugeben. Die Angabe des Wohnorts mit Hausnummer oder eines Treffpunkts sind ausgeschlossen. Des Weiteren bietet die Kontaktinformation eine erste Möglichkeit zur Kontaktaufnahme und stellt keinen Anspruch auf das zu wählende Kommunikationsmedium zwischen den zwei Companions dar.

j) Die Kontaktinformation ist so zu wählen, dass sämtliche Kontaktaufnahmen vom anderen Companion vom jeweiligen Companion innerhalb eines angemessenen Zeitraumes abgerufen und beantwortet werden können.

k) Menschen mit Behinderung können Angebot freiwillig angeben, welche Hilfestellung sie von einer möglichen Begleitperson benötigen. Diese Hilfestellungen sollten keine professionellen Assistenzleistungen beanspruchen, beispielsweise pflegerische Leistungen, Verabreichung von Medikamenten oder Maßnahmen, welche zu einem gesundheitsgefährdenden Zustand führen können. Diese Assistenzleistungen werden weiterhin von professionellen Anbietern gegen Entgelt übernommen.

l) Menschen ohne Behinderung, die sich als Begleitperson anbieten, sollen unterstützend für den Mensch mit Behinderung tätig werden. Unterstützende Tätigkeiten beziehen sich vorwiegend auf Hilfestellung der Mobilität bzw. das Überbrücken von Barrieren auf Reisen und  auf Veranstaltungen. Jede Begleitperson sollte nur im Rahmen ihrer Möglichkeiten handeln. Eine legitime Aufgabe einer Begleitperson kann sein, im Bedarfsfall sich und dem Menschen mit Behinderung Hilfe und weitere Unterstützung durch Dritte zu holen.

 

4. Missbrauch

Missbrauchsfälle von Usern auf Companion2Go können nach einmaligem oder mehrmaligem Aufkommen zum Ausschluss des betreffenden Users von Companion2Go führen. Auch ist eine strafrechtliche Anzeige bei entsprechenden Vorfällen möglich. Diesbezüglich wird von Companion2Go keine Unterscheidung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung gemacht.

Folgende Vorfälle können zu einem Ausschluss führen:

a) Ein User stellt ein nicht wahrheitsgemäßes Angebot auf Companion2Go ein. Das Angebot kann im Ganzen nicht der Wahrheit entsprechen oder in Teilaspekten wie Veranstaltung, Reiseziel oder Preis nicht wahrheitsgemäß sein.

b) Ein Companion erscheint ohne Rückmeldung nicht zur vereinbarten Reise oder zum Veranstaltungsbesuch.

c) Ein User gibt falsche persönliche Daten auf Companion2Go an.

d) Ein Companion reagiert nicht auf seine Kontaktinformation.

e) Ein Companion ist nicht fähig oder bereit den vereinbarten Preis zu zahlen.

f) Inhalte jeglicher Art von Rechtsextremismus, Gewaltverherrlichung, Diskriminierung oder Pornographie oder solche die darauf hindeuten.

g) Ein Angebot verfolgt eine Gewinnerzielungsabsicht oder gewerbliche Ziele des Users.

h) Ein Angebot dient nur der Vortäuschung der Mitnahme einer Begleitperson.

i) Ein Angebot beinhaltet eine Interaktion, bei der das Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis nicht zur Geltung kommt.

j) Ein Angebot beinhaltet eine offensichtliche Datingabsicht.

k) Bewertung ist nicht objektiv gestellt bzw. beinhaltet eine unzumutbare Härte gegenüber des anderen Companion.

l) Die Begleitperson erbringt die vereinbarten Hilfeleistungen nicht.


STRAFRECHTLICHE DELIKTE FÜHREN ZUM SOFORTIGEN AUSSCHLUSS VON COMPANION2Go. DARUNTER FALLEN BEISPIELSWEISE DIEBSTÄHLE, KÖRPERVELETZUNGEN, SEXUELLE BELÄSTIGUNGEN UND BELEIDIGUNGEN. COMPANION2GO BEHÄLT SICH HIERFÜR DAS RECHT VOR, SOLCHE DELIKTE DEN STAATLICHEN BEHÖRDEN ZU MELDEN!

 

5. Haftung

a) Unter Vorbehalt der folgenden Bestimmungen haftet Companion2Go nur für Schäden, welche durch die Verletzung vertraglicher sowie außervertraglicher Verpflichtungen als auch durch unerlaubte Handlungen entstanden sind, wenn dies mit Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit auf Seiten von Companion2Go, deren gesetzlicher Vertreter oder leitender Angestellter geschehen ist.  

b) Hinsichtlich der Schäden, welche durch das fahrlässige Verhalten von Companion2Go, deren gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haftet Companion2Go nur für den Fall, dass eine wesentliche Vertragspflicht schuldhaft verletzt wurde und nur für solche Schäden, welche nach diesem Vertrag typisch und vorhersehbar sind.

c) Eine etwaige Haftung aufgrund einer Garantieerklärung oder aufgrund von Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit sowie Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben unberührt von der vorhergehenden Haftungsbeschränkung.  

d) Die vorhergehenden Haftungsbeschränkungen finden auch in Bezug auf die persönliche Haftung der gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und Erfüllungsgehilfen des Eigentümers Anwendung.

6. Verantwortlichkeit

 

a) Companion2Go bemüht sich nach besten Kräften, die Erreichbarkeit der Plattform 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag zu ermöglichen. Gleichwohl kann es, insbesondere aufgrund technischer Probleme und Notwendigkeiten der Wartung, zu Ausfällen kommen, die auch ohne Vorankündigung eintreten können. Hinweis: Innerhalb unserer Pilotphase mit dem Start im Dezember 2017, kann es wegen nicht vollständiger Automatisierung zu größeren zeitlichen Verzögerungen im Plattformablauf kommen.

b) Companion2Go wird Nutzerdaten als vertrauliche Daten behandeln und nur im Sinne des 2a - c) anderen Usern zugänglich machen.

c) Companion2Go wird im Rahmen seiner Möglichkeiten dafür Sorge tragen, dass gemeldete User überprüft und gegebenenfalls gelöscht werden. Des Weiteren  stellt Companion2Go im Rahmen seiner Möglichkeiten sicher, dass eine erneute Registrierung des gelöschten Users nicht möglich ist. Bei strafrechtlich relevanten Delikten wird seitens Companion2Go mit den staatlichen Behörden kooperiert.

 

d) Companion2Go haftet nicht für die Zuverlässigkeit der Bewertungen und macht keine Aussagen über Qualifizierungen und Zuverlässigkeit einzelner User.


e) COMPANION2GO IST NICHT VERTRAGSPARTEI EINER VEREINBARUNG ZWISCHEN DEN COMPANIONS. COMPANION2GO WIRD KEINE FAHRT ODER VERANSTALTUNG SELBST AUF DER PLATTFORM ORGANISIEREN ODER DURCHFÜHREN. AUCH WIRD COMPANION2GO KEINE COMPANIONS AKTIV ZUSAMMENBRINGEN BZW. VERMITTELN.

f) Innerhalb einer Interaktion, die auf  Companion2Go zustande kommt, wird Companion2Go daher kein Vertragspartner. Die Companions sind für das Zustandekommen der Reise oder des Veranstaltungsbesuchs allein verantwortlich. Companion2Go ist nicht verantwortlich für eine Absage oder das Nicht-Erscheinen der Companions und haftet nicht für mögliche daraus resultierende Schäden jeglicher Art.

g) Companion2Go hat unter 4 a-l) verschiedene, nicht abschließende Missbrauchsfälle aus User-Perspektive aufgeführt. In keinem dieser Fälle wird eine Haftung von Companion2Go übernommen, es sei denn, etwas anderes ist in diesen AGB vereinbart. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass sich die User im Missbrauchsfall schadensersatzpflichtig gegenüber Veranstaltern oder Beförderungsunternehmen machen können, wenn die Mitnahme einer Begleitung nur vorgetäuscht wird.

h) Companion2Go weist darauf hin, dass Regelungen für Begleitpersonen vom jeweiligen Veranstalter abhängig sind. Die Mitnahme einer Begleitperson kann vom Veranstalter her kostenlos, ermäßigt oder nicht möglich sein. Der Angebotsersteller hat sich vorab über die entsprechende Regelung zu informieren und diese im Angebot zu berücksichtigen. Companion2Go gewährleistet dementsprechend nicht die generelle Möglichkeit der Mitnahme einer Begleitperson.

i) Companion2Go ist  nicht verantwortlich für die Zahlungsfähigkeit und allgemeine Zuverlässigkeit der Companions.

j) Companion2Go weist daraufhin, dass die Companions eine gültige Haftpflicht- und Unfallversicherung haben sollten. Für Beschädigungen und Unfälle während Reisen oder Veranstaltungsbesuchen haftet Companion2Go nicht.

k) Für Rechtsverletzungen durch Dritte auf der Plattform ist Companion2Go nur verantwortlich, wenn die Rechtsverletzung an Companion2Go gemeldet wurde und daraufhin nicht unverzüglich die notwendigen Maßnahmen, insbesondere die Entfernung rechtswidriger Inhalte und die Sperrung des betroffenen Users, getroffen wurden. Dabei handelt Compaion2Go nach pflichtgemäßem Ermessen, um je nach  Häufigkeit und Schwere von User-Vergehen angemessen reagieren zu können.

l) Companion2Go haftet nicht für Verspätungen, Ausfälle oder besondere Ereignisse bei Transportunternehmen oder bei Veranstaltern.

 

7. Zahlungen /Zahlungsverkehr

a) Ziel eines Companion-Matches ist es, gemeinschaftlich den Ticketpreis zu leisten. Daher kann der Angebotsersteller höchstens 50 % des gezahlten Ticketpreises vom anderen Companion fordern. Daher ist der Angebotsersteller verpflichtet den gezahlten Ticketpreis als Referenzgröße anzugeben.   

 

b) Companion2GO behält sich das Recht vor, zu jeder Zeit Konditionen für Service- und mögliche Stornierungsgebühren zu ändern, wenn dies aus rechtlichen, technischen oder geschäftlichen Gründen erforderlich ist. Ist eine solche Änderung erforderlich, werden wir Sie hierüber in Textform und mindestens 14 Tage vor Inkrafttreten der geänderten AGB informieren. Die Änderungen in den AGB werden wirksam, wenn Sie nicht innerhalb der (mindestens 14 Tage betragenen) in der Mitteilung  genannten Frist ausdrücklich und in Textform der Änderung widersprechen. Auf diese Frist und die Folgen eines Widerspruchs werden wir Sie in der Mitteilung nochmals hinweisen.  Die geänderten Konditionen finden nur auf solche Transaktionen Anwendung, welche nach deren Wirksamwerden abgeschlossen wurden.

8. Anwendbares Recht

Diese AGB sowie alle daraus resultierenden Vertragsbeziehungen und Streitigkeiten unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

© Companion2Go GbR

c/o Social Impact Lab
Falkstraße 5
60487 Frankfurt am Main

  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Social Icon